Das Parco Alto Garda Bresciano

Das Parco Alto Garda Bresciano

Der Park des Brescianer Oberen Gardaseegebietes besteht aus insgesamt neun Gemeinden. Mit einem Höhenunterschied von 65 m bis 1.976 m ist hier eine Flora und Fauna unterschiedlicher Art vorhanden. Von der Vegetation des Mittelmeeres bis zu einer typischen Berglandschaft, findet der Besucher hier eine der schönsten Regionen, die die Natur geschaffen hat.

Der Park erstreckt sich von Salò, Gardone Riviera, bis nach Magnase und besteht zum größten Teil aus Wäldern und gehört zum oberen Teil des Gardasees.
Der Wanderer findet hier eine fast unberührte Natur und mittelalterliche Dörfer.
Der Park besteht aus zwei Teilen und zwar der Küstenregion zwischen Salò und Limone sul Garda und dem bergigen Hinterland, das sich seine Urtümlichkeit erhalten hat.

Flora und Fauna:
Viele seltene Tiere, wie der Steinbock, die Gemse, Rehe und Hirsche haben hier ihre Heimat gefunden.
Der Park bietet auch Schutz für viele Vogelarten, wie den goldenen Adler, die Eule und das Schneehuhn.


Klima:
Durch die Nähe des Gardasees herrscht in dieser Region ein mildes Klima mit einer üppigen Vegetation.
Zu empfehlen ist ein Besuch des Ortes Salò, der am Westufer des Gardasees liegt und auch des öfteren als "Hauptstadt des Gardasees" bezeichnet wird.
Die malerische Altstadt, viele Kirchen und historische Gebäude sind hier vorhanden.

Der Ort Gargnano ist einer der wenigen Orte, der sich die Urtümlichkeit eines Fischerdorfes erhalten hat.
In der Hochebene von Tremosine fallen die Berghänge fast senkrecht 400 Meter ab und der Besucher hat einen herrlichen Ausblick auf den Gardasee.
Die Wallfahrtskirche "Santuario della Madonna di Montecastello" in Tignale ist einen Besuch wert.
Sie stammt aus dem 17. Jahrhundert und liegt etwa 700 Meter direkt über dem Gardasee.
Im Innern befinden sich ein goldener Altar und einige schöne Fresken.
In einem Museum in Tignale ist die Entstehung dieser Region und das Leben der Bewohner in den vergangenen Jahrhunderten aufgezeichnet.