Der Uhrturm in Salò

Der Uhrturm in Salò

Trotz ihrer wunderschönen Reize wird die Altstadt heute nicht nur von Tourismus dominiert und bewahrt dadurch ihre authentische Atmosphäre. So trifft man auf typische italienische Familien auf wunderschönen langen Kiesstrände oder auf die sanfte Hügellandschaft des Valtenesis direkt am Seeufer.

Aber nicht nur durch seine atemberaubende Umgebung und Landschaft beeindruckt die Kleinstadt Salò, sondern auch durch seine vielen Highlights wie die alten Turmuhren, wovon der "Torre dell'orologio" sie wohl am Besten wiederspiegelt.

Der Uhrenturm "Torre dell'orologio" mit dem ehemaligen Stadttor gehört zu einer der wunderschönen Sehenswürdigkeiten von Salò an der Rivera dei Limoni. Sie liegt Nahe der Brücke Piazza Vittorio Emanuele II und ist somit direkt am Anfang der Fußgänger- und Einkaufszone der Stadt. Sie steht, mit vier weiteren Uhrentürmen, stellvertretend für eine uralte Tradition dieses Ortes, in der viele Uhrentürme gebaut wurden. In früherer Zeit war Salò bekannt für den Bau guter Turmuhren.

Der Uhrturm selbst wurde zwischen 1496 und 1499 mit Hilfe der Pläne des italienischen Architekten Mauro Codussi anhand des Vorbilde der Turmuhr am St. Mark´s Square errichtet. Die angrenzenden Flügelbauten kamen zwischen den Jahren 1502 und 1506 designet von Pietro Lombardo hinzu und wurde im Jahre 1755 von dem Architekten Giorgio Massari mit einem dritten Stockwerk aufgestockt.

Die gegenwärtige Struktur des Garibalditurm stammt aus dem Jahr 1766, als er durch ein folgenschweres Erdbeben zerstört und danach wiederaufgebaut wurde. Nach dem barocken Stil dieser Zeit, sind Türme und Zinnen als dekorative Elemente hinzugefügt worden und zieren den Turm bis zur Gegenwart.
Die astronomische Turmuhr mit ihrem alten Zifferblatt von allen 24 Stunden aus Lapislazuli gefertigt zeigt die Tierkreiszeichen und die im Moment anstehenden Mond- und Sonnenphasen an. Die Uhrzeit selbst ist durch den im Barock üblichen Beschriftung von Uhren in römischen Zahlen kreisförmig angegeben.
Auf dem Dach befinden sich zwei Figuren in Form von großen Tieren, die zu jeder vollen Stunde an zwei Glocken schlagen.

"Torre dell'orologio" ist von seiner Vorderseite als auch von hinten eine Schönheit. Trotz seiner Unbekanntheit lohnt sich der Besuch dieses Bauwerks.